Schlagwort-Archiv für Weiterbildung

Arbeitsfähigkeit erhalten: Interview mit Maren Theurer, Daimler AG

Maren Theurer, Abteilungsleiterin Flexibilitätsmanagement der Daimler AG im Interview „Arbeitsfähigkeit erhalten und fördern“: „Daimler hat im Rahmen des Generationenmanagements zahlreiche Maßnahmen initiiert, die einzelnen Handlungsfeldern zugeordnet werden können. Die eine Maßnahme zum Generationenmanagement gibt es nicht, vielmehr sind die spezifischen Anforderungen in den einzelnen Bereichen zu analysieren und gezielte Maßnahmen zu initiieren. Ein Erfolgsfaktor ist Kommunikation und die Einbeziehung aller Beteiligten, um die Sensibilisierung von Führungskräften und Beschäftigten zu fördern…“

Fachkräftemangel: Personalverantwortliche setzten auf Weiterbildung 50plus

Laut einer aktuellen Studie, die von TNS-Infratest im Auftrag Studiengemeinschaft Darmstadt unter mehr als 300 Personalern durchgeführt wurde, sehen 95 Prozent der HR-Verantwortlichen Weiterbildung als eines der wichtigsten Instrumente gegen den Fachkräftemangel. Äußerst positiv zu bewerten ist dabei der Trend, auch ältere MitarbeiterInnen verstärkt an Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen zu lassen. Laut Studie sehen 88 Prozent der Befragten die Förderung ihrer Auszubildenden, 86 Prozent die Weiterbildung von Mitarbeitern 50plus und 77 Prozent die Weiterbildung von Männern und Frauen während der Elternzeit als wichtig bis äußerst wichtig an

Ausschreibung “Arbeiten – Lernen – Kompetenzen entwickeln” bis 23.8.10

„Diese demographische Entwicklung wird in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung zunehmen. Sie stellt jede Einzelne und jeden Einzelnen ebenso wie Unternehmen und die Gesellschaft insgesamt vor große Herausforderungen. Neue Formen von Erwerbsstrukturen und Erwerbsbiographien kennzeichnen diese Herausforderungen, die sich mit Stichworten wie längere Beteiligung am Arbeitsleben, neue Kompetenzen zum Erhalt und Transfer von Erfahrungswissen und gleichberechtigte Teilhabe der Geschlechter am Arbeitsleben beschreiben lassen. Um die Chancen des demografischen Wandels für Innovationen nutzen zu können, sind neue Konzepte der Kompetenz- und Personalentwicklung sowie der Organisationsgestaltung erforderlich. Mit Forschung und Entwicklung will das BMBF zur Erarbeitung von Konzepten und Gestaltungsalternativen für neue, auf den demografischen Wandel angepasste Beschäftigungs- und Lebensarbeitsmodelle beitragen.“

„Gesundheit, Motivation und Qualifikation älterer Arbeitnehmer – messen und beeinflussen“ vom 01-02.10. in Bonn

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der damit verbundenen Alterung der Belegschaften wird es für Unternehmen immer wichtiger, sich mit dem Erhalt und der Förderung der Arbeitsfähigkeit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über die gesamte Erwerbslaufbahn hinweg auseinanderzusetzen. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich, dass sich die Risiken des demographischen Wandels unter die drei großen Überkategorien Gesundheitsrisiko, Motivationsrisiko und Qualifikationsrisiko subsumieren lassen. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und der damit verbundenen Alterung der Belegschaften wird es für Unternehmen immer wichtiger sich mit dem Erhalt und der Förderung der Arbeitsfähigkeit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über die gesamte Erwerbslaufbahn hinweg auseinanderzusetzen.